Der Zwiebelmarkt in Weimar: Tradition mit Spaßgarantie vom 07.10. – 09.10.2016

Bereits über 360 Jahre existiert der Zwiebelmarkt in Weimar. Nur gut 120 Kilometer entfernt von Halle, findet diese Veranstaltung jährlich statt. Der Zippelmarkt, wie die Attraktion früher genannt wurde, hat hierbei mehr zu bieten, als der klassische Stadtmarkt um die Ecke.

Jährlich kommen aus ganz Deutschland um die 300.000 Gäste zu dieser Veranstaltung. Aber was hat der Markt zu bieten? Und welches Ziel müssen Gäste aus Halle und dem Saalekreis ansteuern? Fanseiten wie www.zwiebelmarkt.org geben Aufklärung und der Zwiebelmarkt ist so populär, dass man sogar online Zwiebelmarkt-Pins bestellen kann.

Wo findet der Zwiebelmarkt statt: Weimar und weiter?

Weimar ist eine Stadt mit 65.000 Einwohnern. Als kreisfreie Stadt in Thüringen ist sie ein wahres Kulturgut. Im Deutschen Nationaltheater wurde 1919 eine Ära begründet, die später als Weimarer Republik bezeichnet wurde und bis ins Jahr 1933 andauerte. Auch Goethe und Schiller waren eng mit Weimar verbandelt und sind dort auch gestorben.

Aber jenseits vergangener Ereignisse und großer Persönlichkeiten lädt Weimar auch dieses Jahr wieder zum Zwiebelmarkt. Es stellt sich jedoch die Frage, wo genau der unkundige Besucher hin muss. Weimar-Reiseführer helfen sich zurechtzufinden, denn die gesamte Altstadt ist inzwischen involviert. Früher fand das Fest lediglich auf dem Frauenplan und in der Schillerstraße statt.

Das Goethe- und Schiller-Denkmal in Weimars Innenstadt.
Das Goethe- und Schiller-Denkmal in Weimars Innenstadt.

Die Anfahrt will gut geplant sein, denn zum Zwiebelmarkt sind die Straßen bisweilen überfüllt. Geparkt wird hauptsächlich beim Kaufland in der Humboldstraße oder beim Real-Parkplatz Süßenborn. Dort kostet das Shuttle nur drei Euro, um in die Innenstadt zu gelangen. Der Shuttle-Bus fährt alle 20 Minuten ab, so dass lange Wartezeiten ausgeschlossen werden können. Weiterhin ist es möglich am Hermann-Brill-Platz für 10 Euro täglich zu halten. Aber auch die Anreise mit Reisebussen (diese halten auf der Marcel-Paul Straße mit Zwischenstation Katholische Kirche) ist möglich.

Weitere Parkplätze/Parkhäuser finden sich an folgenden Adressen:

  • Tiefgarage Weimarhalle am Unesco-Platz1
  • Tiefgarage Atrium in der Friedensstraße
  • Tiefgarage am Goethehaus in der Ackerwand 5
  • Parkhaus an der Post in der Gerhart-Hauptmann-Straße
  • Parkplatz Hermann-Brill-Platz (ab samstags)
  • Parkplatz Kirschberg am E-Werk (ab samstags)

Weitere Parkgelegenheiten finden sich weiter außerhalb der Innenstadt.

Wann findet der Zwiebelmarkt statt und was wird geboten?

Notizblock gezückt? Der Zwiebelmarkt dauert ein gesamtes Wochenende an und bietet Programm für Klein und Groß. In diesem Jahr startet der Markt am 07.10. und endet am 09.10.2016.

Freitags stehen allein 34 Attraktionen auf dem Plan. Enthalten ist der Anschnitt des Weimarer Zwiebelkuchens und das Kinderzwiebelfest. Aber auch für die Ohren wird mit akustischer Vielfalt gesorgt.

Musikalisch wird am Samstag jedoch noch eins draufgelegt. Denn von 21.30 Uhr bis 23 Uhr spielt Bosse mit seiner Band. Der Eintritt ist frei. Aber schon am frühen Morgen um 6 Uhr startet der Marktrundgang. Straßenkunst gibt es an jeder Ecke zu bewundern und natürlich spielen auch weitere Bands auf.

Der Sonntag bildet den Abschluss. Die Eröffnung des letzten Tages wird mit dem Zwiebelmarkt-Gottesdienst durchgeführt. Nachwuchsbands bekommen hier die Chance. Generell wird ein würdiger Abschluss geboten.

Insgesamt werden an über 100 Ständen Zwiebelspezialitäten feilgeboten. Es gibt sechs unterschiedliche Biersorten zu probieren. Neben 60 Imbissständen sind auch Cocktail-, Wein- und Bowlestände dabei. Nicht zuletzt ist das 42 Meter hohe Riesenrad am Rollplatz eine Attraktion.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*