Versuchter Betrug in Bad Dürrenberg

Verwandtentrickbetrug

In den Vormittagsstunden des 06.09.2011 kam es in Bad Dürrenberg zu bisher drei bekannten Betrugsfällen. Unbekannte Täter versuchten von drei Geschädigten (83, 86 und 82 Jahre) Geld zu ergaunern. Der oder die Täter stellten sich als „Neffe“ bzw. „Sohn“ vor und gaben an, in finanziellen Schwierigkeiten zu sein, einen Autokauf zu tätigen bzw. auf Grund eines Verkehrsunfalls Geld zu benötigen. Ziel war es, bis zu 20.000 Euro zu erhalten. Alle Geschädigten waren misstrauisch und lehnten eine Geldübergabe ab. In einem Fall erfolgte der Rückruf beim richtigen Sohn. So konnte der Schwindel aufgedeckt werden. Alle Fälle wurden der Polizei angezeigt.

Diebstahl Werkzeugmaschinen

In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch drangen unbekannte Täter in das Gelände einer Firma in Teutschenthal, Am Busch ein. Sie hebelten mehrere Türen von Baucontainern auf und durchsuchten das Innere. Bisher ist bekannt, dass mehrer elektrische Arbeitsgeräte und ein Kanister mit Kraftstoff entwendet wurden.

Fahren unter Alkoholeinfluss

Am 06.09.2011 gegen 18.15 Uhr kontrollierten die Beamten in Querfurt, Döcklitzer Tor einen 23jährigen VW-Fahrer. Dieser führte sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Alkohol. Gemessener Wert 0,91 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Verkehrsunfall

Am 07.09.2011 gegen 05.20 Uhr ereignete sich auf der B181 ein Verkehrsunfall. Ein 35jähriger Nissan-Fahrer befuhr die Landstraße aus Richtung B 181 in Richtung Burgliebenau. Plötzlich überquert ein Wildschein die Fahrbahn. Es kommt zum Zusammenstoß. Entstandener Schaden ca. 1000 Euro.

Verkehrsunfall

Am 06.09.2011 gegen 10.40 Uhr ereignete sich auf der B6 ein Verkehrsunfall. Ein 44jähriger Lkw-Fahrer befuhr die Landstraße Fahrtrichtung Halle. An der Einmündung Hallesche Straße beachtete er nicht den dort verkehrsbedingt haltenden 48jährigen Mercedes-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes auf den vor ihm stehenden Pkw Skoda geschoben. Der Mercedes-Fahrer und die 23jährige Skoda-Fahrerin wurden dabei leicht verletzt. Entstandener Schaden ca. 6000 Euro.

Verkehrsunfall

Am 06.09.2011 gegen 12.30 Uhr ereignete sich in Peißen ein Verkehrsunfall. Ein 23jähriger Ford-Fahrer befuhr die Saarbrücker Straße in Richtung K 2135. An der Kreuzung hielt er verkehrsbedingt an. Der nachfolgende 53jährige VW-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf das bereits stehende Fahrzeug  auf. Entstandener schaden ca. 2500 Euro.

Verkehrsunfall

Am 07.09.2011 gegen 07.30 Uhr ereignete sich in Merseburg ein Verkehrsunfall. Ein 74jähriger Renault-Fahrer befuhr die Straße des Friedens in Richtung Beuna. Am Fußgängerüberweg auf Höhe Edeka-Markt musste er verkehrsbedingt halten. Die nachfolgende 18jährige Renault-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Entstandener Schaden ca. 500 Euro.

Quelle: Pressemeldung Polizeirevier Saalekreis vom 07.09.2011

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*