Verletzte nach Wohnungsbrand in Halle

28 Verletzte nach Wohnungsbrand in Halle (Saale)

Heute früh gegen 03:05 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von einem Wohnungsbrand in der Ingolstädter Straße. 23 Hausbewohner wurden unmittelbar nach dem Brand in städtische Krankenhäuser eingeliefert. Fünf weitere Personen haben sich eigenständig in ärztliche Behandlung gegeben. Bei allen soll geprüft werden, ob möglicherweise eine Rauchgasvergiftung vorliegt.

Im Haus befanden sich 40 Personen, welche eigenständig dieses verlassen konnten.

Die Wohnung, in welcher der Brand ausbrach, befindet sich im 1.Obergeschoss des Mehrfamilienhauses. Diese ist nicht mehr bewohnbar. Weitere Wohnungen im Haus sind aufgrund von Brand-, Rauch- und Russschäden zur Zeit ebenso nicht bewohn bzw. betretbar. Die Höhe des Gesamtschadens kann derzeit nicht beziffert werden.

Wieso es zu dem Brand kam ist momentan völlig unklar. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Hundesalon ausgeraubt

Gestern Nachmittag kam es in Halle-Neustadt zu einer Raubstraftat. Ein jugendlicher Täter betrat einen Hundesalon in der Neustädter Passage und bedrohte die Angestellte mit einem Messer. In der Folge verlangte er die Herausgabe von Bargeld und begab sich zur Kasse. Dort gelang es ihm diese zu öffnen und Geld daraus zu  entnehmen. Mit dem Geld flüchtete er dann in Richtung Albert-Einstein-Straße.

Versuchte räuberische Erpressung

In Halles Innenstadt versuchten gestern drei junge Männer im Alter von 21, 22 und 27 Jahren einen Dönerimbiss auszurauben. Die Syrer betraten so gegen 20:20 Uhr den Imbiss. Bewaffnet mit einem Messer sowie einem Baseballschläger verlangten sie vom irakischen Betreiber (30 Jahre) die Herausgabe von Bargeld und drohte ihm mit Gewalt. In der Folge kam es dann zu einem Handgemenge zwischen den vier Beteiligten sowie einem Zeugen. Während der Auseinandersetzung erhielt der Imbissbetreiber von einem der Täter einen Schlag mit dem Baseballschläger. In der Folge  gelang es dem Imbissbetreiber die Tür seines Geschäftes zu schließen und den 21jährigen Angreifer festzuhalten. Diesen übergab er der herbeigerufenen Polizei. Die beiden anderen Männer flüchteten mit einem PKW und wurden wenig später durch Polizeibeamte in Halle-Neustadt festgenommen.

Die Ermittlungen in dieser Sache dauern zur Stunde noch  an.

Quelle: Pressemitteilung Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd vom 18.02.2012 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*