Urlaub auf Rhodos – Sonnigste Insel im Mittelmeer

Rhodos auf Griechenland
Bildquelle: rhodos.info
 

Rhodos ist die viertgrößte Insel Griechenlands mit schätzungsweise ca. 110.000 Einwohnern, davon wohnt die Hälfte allein in der Hauptstadt Rhodos. Mit Ihren über 3000 Sonnenstunden pro Jahr und Temperaturen von bis zu 40° im Schatten gilt die Insel als sonnenreichste & beliebteste Region Europas und lockt damit als touristisches Highlight jährlich viele tausende Urlauber in die wunderschöne Mittelmeerregion.

Das Wort Rhodos leitet sich eigentlich vom altgriechischen „Rose“ ab, heute ist damit aber jedoch nur mehr der Hibiskus gemeint. Die Insel ist insgesamt sehr gebirgig, mit teilweise stark zum Meer abfallenden Küsten. Nur der Süd- und Nordteil der Insel sind recht flach.

Bereits im 19. Jahrhundert besuchten Dichter und Archeologen die Insel um mehr über die glanzvolle Vergangenheit des Landes zu erfahren. Namen wie Odysseus, Homer oder Platon klingen in den Ohren wenn man an das alte Griechenland zurückdenkt. Bereits lange vor Christus war die Hauptstadt bekannt für die imposante, monumentale Statue des Sonnengottes Helios am Hafeneingang. Die 30m hohe Bronzestatue galt bereits zu Ihrer Zeit um 292 vor Christus als eines der Sieben Weltwunder der Antike. Heute ist die Insel jedoch weniger für Bildungsreisen bekannt als einfach nur für Pauschaltourismus. Super Last Minute Griechenland Angebote locken heute mehr denn je die Urlauber an das Mittelmeer.

Rhodos zählt heute noch zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise die Altstadt von Rhodos, welche seit 1988 auch offiziell zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Alle großen Weltreligionen von Judentum über Christentum bis hin zum Islam, haben hier sichtbare Spuren hinterlassen. Für Naturfreunde bietet sich der Ausflug ins Tal der Schmetterlinge, was seinen Namen nicht umsonst trägt und für archeologisch interessierte Urlauber rufen Sehenswürdigkeiten wie die Akropolis in Lindos oder der alte Hafen von Prassonissi mit seinem Leuchtturm. Eben so einen Besuch wert ist das Bergdorf Embona, in dessen Nähe einst ein Heiligtum des Zeus gestanden haben soll. Hier finden sich noch heute zahlreiche Klöster und Kirchen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*