Tatverdächtiger festgenommen

Ergänzungsmeldung zur Pressemitteilungen Nr. 034 vom 26.10.2010 (Schwerer Landfriedensbruch, Brandstiftung, Verstoß gegen das Waffengesetz)

Erste Festnahme nach Fahndungsmaßnahmen in Halle

Am Samstagmorgen, kurz nach 03.30 Uhr, wurden Polizeibeamte in der Eisenbahnstraße bei durchgeführten Kontrollmaßnahmen auf einen Mopedfahrer aufmerksam. Dieser versuchte sich der Kontrolle zu entziehen in dem er massiven Widerstand leistete. Der polizeibekannte 25jährige Hallenser  konnte jedoch durch die Einsatzkräfte überwältigt und festgenommen werden.

Bei der Durchsuchung der Person konnten zwei scharfe Waffen (Revolver, Pistole), eine Schreckschusswaffe, ein Elektroschocker, ein Teleskopschlagstock, Munition, ein Küchenmesser, 8,5 Gramm Marihuana sowie zwei funktionstüchtige, professionell gebaute Sprengvorrichtungen sichergestellt werden.

Bei der Untersuchung der aufgefundenen Sprengvorrichtungen mit Splittermaterial wird durch Spezialisten des LKA eingeschätzt, dass diese die Sprengkraft von Handgranaten besitzen und bei Anwendung gegen Personen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit tödliche Verletzungen und gegen Gebäude ein hoher Sachschaden zu erwarten wären.

Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen konnte eine weitere scharfe Waffe, größere Mengen Munition, pyrotechnische Erzeugnisse und weiteres Selbstlaborat, ca. 4 kg Marihuana sowie mehrere tausend Euro Bargeld sichergestellt werden.

Am heutigen Vormittag wurde durch die Staatsanwaltschaft Halle Haftbefehl beantragt und der 25 Jährige dem Haftrichter vorgeführt. Wegen Verstoßes gegen das Waffen – und Betäubungsmittelgesetz wurde der Haftbefehl verkündet und vollstreckt.

Die Ermittlungen zum Sachverhalt dauern weiter an.

Polizeirevier Halle

Brand
Am Samstagmorgen, kurz nach 02.40 Uhr, setzten unbekannte Täter in der Grossen Schlossgasse mehrere Restmülltonnen in Brand. Durch die Hitze und herumfliegende Teile wurden vier abgeparkte Pkw beschädigt. An der Fassade eines leerstehenden Hauses brannte das Dämmmaterial sowie ein Kellerfenster. Die Gesamtschadenshöhe wird noch ermittelt.

Gefährliche Körperverletzung
Am Sonntagmorgen, kurz nach 02.00 Uhr, wurden nach einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen auf dem Marktplatz ein 19 Jähriger sowie ein 22 Jähriger von unbekannten Tätern durch Faustschläge im Gesicht verletzt. Beide lehnten eine ärztliche Behandlung ab.

Räuberische Erpressung
Am Samstagmorgen, gegen 03.00 Uhr, wurde ein 18jähriger Hallenser in der Großen Märkerstraße von drei unbekannten männlichen Personen mit einem Messer bedroht und die Herausgabe seiner Geldbörse gefordert. Nach dem der Geschädigte die Börse mit Bargeld und persönlichen Dokumenten übergeben hatte, flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.

Polizeirevier Burgenlandkreis

Verkehrsunfall mit einer getöteten Person
Am Freitagabend, gegen 19.15 Uhr, befuhr der Fahrer eines Pkw Daimler-Crysler die B 176 aus Richtung Laucha/Golzen kommend in Richtung Bad Bibra und überholte dabei zwei Pkw. Bei diesem Überholmanöver verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hoch, prallte gegen zwei Bäume und überschlug sich. Der 18 Jährige verstarb noch an der Unfallstelle.
Am Pkw entstand Totalschaden.

Polizeirevier Saalekreis

Schwere räuberische Erpressung
Am Sonntagmorgen, gegen 01.15 Uhr, wurde ein 25 Jähriger, nachdem er Geld von einem Automaten in der Naumburger Straße in Merseburg abgehoben hatte, von einer unbekannten männlichen Person mit einem Messer sowie Pfefferspray bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Anschließend flüchtete der Täter mit erlangtem Bargeld sowie Zigaretten in Richtung Südpark. Der Geschädigte erlitt leichte Abschürfungen im Gesicht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*