Zigarettenautomat im Saalekreis gesprengt

zigarettenautomat

Polizeirevier Saalekreis

Zigarettenautomat gesprengt

Gegen 01.15 Uhr des heutigen Tages wurde in Braunsbedra, OT Rossbach, ein Zigarettenautomat mittels Feuerwerkskörpern beschädigt. Die unbekannten Täter entnahmen aus dem in Folge der Explosion geöffneten Automaten die Zigaretten und entfernten sich vom Tatort.

Cirka 2 Stunden später erschienen zwei männliche Personen am Tatort, welche durch die Polizei aufgegriffen werden konnten. Auf Grund von Indizien wird nun gegen die 31-jährigen und 40-jährigen Tatverdächtigen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und besonders schweren Diebstahls ermittelt.

Brand in Schnellroda

In der Nacht zum Sonntag kam es in Schnellroda zum Brand eines Geräteschuppens. Aus bisher ungeklärter Ursache brannte das Nebengelass, in dem sich diverse Werkzeuge, Maschinen und einem Traktor befanden, völlig aus. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren den umliegenden Orte löschten den Brand. Personen wurden nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Besonders schwerer Diebstahl

Zwischen Donnerstag und Samstag wurden von einem Firmengelände in Großkayna mehrere Tonnen Schrott entwendet. Ein oder mehrere unbekannte Täter öffneten gewaltsam das Eingangstor und schafften sich so Zutritt zum Gelände. Wie der Abtransport des Schrottes erfolgte ist bisher unklar. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen

In der Nacht zum Samstag wurde gegen 00.10 Uhr in der König-Heinrich-Straße in Merseburg ein Pkw Audi durch Polizeibeamte angehalten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 29-jährige Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zudem reagierte ein Drogenschnelltest positiv auf Amphetamine. Bei dem Beschuldigten wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt.

Polizeirevier Halle

Raub, Körperverletzung

Am 12.01.2013, gegen 00.50 Uhr, befanden sich ein 25-jähriger und ein 28-jähriger Mann gemeinsam mit 3 unbekannten Tätern in einer Bankfiliale im Steinweg in Halle. Der 25-Jährige verließ die Bank in Richtung Frankeplatz und wurde von den 3 Tätern verfolgt und in der weiteren Folge mit einem Faustschlag zu Boden gebracht. Am Boden liegend wurde der Geschädigte mehrfach geschlagen und getreten. Einer der Täter entriss dem Opfer seinen Rucksack. Der 28-jährige Hallenser, welcher zuvor sich in der Bankfiliale aufgehalten hatte, bemerkte den Angriff und eilte dem Opfer zu Hilfe. Hierbei wurde auch er durch die Täter geschlagen. Die 3 Täter flüchteten anschließend. Sie werden auf 20-25 Jahre alt geschätzt. Im Rucksack befanden sich Getränke und 20,-€ Bargeld.

Graffiti mit Täter auf frischer Tat

Durch einen Zeugen wurde am heutigen Morgen, gegen 06.15 Uhr beobachtet, wie eine dunkel gekleidete Person die Häuser in der Merseburger Straße in Halle mit Farbe besprühte. Keine 10 Minuten später war die Polizei vor Ort und konnte einen 24-jährigen Hallenser auf frischer Tat stellen. Im Nachgang konnten im Tatortumfeld weitere Graffiti in der Lauchstädter Straße festgestellt werden, welche dem Tatverdächtigen zuzuordnen sind.

Diebstahl Moped

Ein 65-jähriger Hallenser zeigte am heutigen Morgen den Diebstahl seines Mopeds an. Der Geschädigte hatte das Kraftfahrzeug am gestrigen Abend gegen 19.30 Uhr in der Pekinger Straße in Halle abgestellt und mittels Lenkradschloss gesichert. Gegen 03.30 Uhr wurde der Diebstahl des Mopeds vom Typ Rex 50 festgestellt.

Diebstahl im Spaßbad

Zwei Besucher eines Spaßbades in Halle zeigten am gestrigen Tag den Diebstahl von 30,-€ Bargeld und eines Mobiltelefons an. Sie hatten die Gegenstände zusammen mit ihren Sachen in einem Spind eingeschlossen. Als sie nach dem Baden zurückkehrten, stellten sie gegen 18.45 Uhr fest, dass der Spind offen stand und die Gegenstände fehlten.

Graffiti an einem Bus

Ein Busfahrer stellte fest, dass unbekannte Täter seinen Bus mit Farbe besprüht hatten. Das Graffiti befand sich auf einer Fläche von 270cm x 75cm an der linken Fahrzeugseite. Die Sachbeschädigung muss in der Nacht zum Samstag zwischen 01.30 Uhr und 04.45 Uhr stattgefunden haben, als der Bus in der Silbertalerstraße in Halle abgestellt war.

Sachbeschädigung an einer Haltestelle

Unbekannte Täter zerstörten am Südstadtring in Halle insgesamt 3 Glasscheiben einer Haltestelle, welche als Spritzschutz am Geländer angebracht waren. Die Sachbeschädigung wurde am Samstagmorgen gegen 04.30 Uhr festgestellt.

Sachbeschädigung durch Farbbeutel

Am Samstagmorgen wurde festgestellt, dass ein oder mehrere unbekannte Täter im Paulusviertel in Halle mehrere Farbbeutel gegen die Hauswand eines Wohngebäudes warfen. Außerdem wurden mit den Beuteln, in denen sich hellgrüne Farbe befand, eine Garage und ein auf dem Grundstück befindlicher Pkw verunreinigt.

Sachbeschädigung

In der Nacht zum Samstag, gegen 02.00 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein oder mehrere unbekannte Täter zwei Glasscheiben eines Dönergeschäftes in der Südlichen Neustadt in Halle zerstört wurden. Bei den Scheiben handelt es sich um die Verglasung der Eingangstür und die eines Fensters.

Wohnungsbrand 

Am Samstagmittag kam es in der Ehm-Welk-Straße zum einem Wohnungsbrand. Der 39-jährige Wohnungsinhaber war dabei sich in seiner Küche eine Speise zuzubereiten. Bei Einschalten des Elektroherdes kam es dabei zu einem technischen Defekt, in dessen Folge eine Stichflamme entstand. Die eingesetzte Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Außer am Herd entstanden keine weiteren Beschädigungen in der Wohnung. Der 39-Jährige blieb unverletzt.

Polizeirevier Burgenlandkreis

Versuchter Diebstahl eines Eisenträgers

Am Samstag, gegen 13.30 Uhr, bemerkte ein 35-jähriger Mann, wie zwei unbekannte Täter versuchten einen  Eisenträger zu entwenden, welcher in Schkortleben, in der Bahnhofstraße an seinem Gartenzaum stand. Er konnte beobachten, wie einer der Täter in einem weißen Fiat Ducato wartete, während der 2. Täter versuchte den Eisenträger zu entwenden. Als die Täter den Geschädigten bemerkten, flüchteten sie mit dem weißen Transporter.

Räuberische Erpressung in einem Geschäft im Bahnhof Weißenfels

Am Sonntag, kurz nach 08.00 Uhr, wurde ein Geschäft im Bahnhofgebäude in Weißenfels überfallen. Dabei forderte eine männliche Person unter Vorhalt eines Messers von der 45-jährigen Verkäuferin das Bargeld. Nachdem die Geschädigte lautstark um Hilfe schrie, verlies der unbekannte Täter das Geschäft und flüchtete durch den Fußgängertunnel in Richtung Neustadt.

Personenbeschreibung des Täters: ca. 25-30 Jahre alt, ca.180cm groß, kurz dunkle Haare, schlanke Gestalt, ausländischer Dialekt,  bekleidet mit einer blauen Jacke und einer dunklen Hose

Sachbeschädigungen durch Böller

In der Nacht zum Samstag wurden zwischen 21.30 Uhr und 06.00 Uhr in Weißenfels und Langendorf insgesamt 3 Briefkästen und ein Pkw Renault durch Böller beschädigt. Bei dem Pkw wurden die Front- und die Heckscheibe zerstört.

Sachdienliche Hinweise an die Polizei zu möglichen Tätern werden unter 03443-2820 erbeten.

Wohnungseinbruch

Am Samstagnachmittag wurde in ein Einfamilienhaus im Flemminger Weg in Naumburg eingebrochen. Ein oder mehrere unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt in das Wohnhaus, durchwühlten mehrere Zimmer und entwendeten eine Digitalkamera und diversen Schmuck. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

Einbruch in ein Bürogebäude

Am Samstagmittag wurde festgestellt, dass im Dechantengrund in Naumburg sich ein unbekannter Täter gewaltsam zutritt zu einem Firmengelände verschafft hatte. Danach warf der Täter eine Fensterscheibe des Bürogebäudes ein, durch dieses er in das Gebäude gelangte. Hier wurden alle Schränke geöffnet. Entwendet wurde nach derzeitigem Erkenntnisstand nichts.

Diebstahl von Kohle

In der Nacht zum Samstag wurde durch Zeugen beobachtet, dass ein Pkw VW auf dem Parkplatz eines Baumarktes in Kretzschau, OT Grana, steht und mehrere Personen mit Taschenlampen auf dem Gelände herumlaufen. Die alarmierten Polizeibeamten stellten beim Eintreffen fest, dass mehrere Pakete Brikett entwendet wurden. Eine sofortige Absuche nach dem Pkw verlief erfolglos.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Besonders schwerer Diebstahl im Feuerwehrmuseum

Am Freitagnachmittag wurde bekannt, dass ein oder mehrere unbekannte Täter zwischen Mittwoch und Freitag in die Garage des Feuerwehrmuseums in Holdenstedt gewaltsam eingedrungen sind. Hier wurden aus 10 historischen Feuerwehrfahrzeugen gezielt Bauteile entwendet. Weiterhin überstiegen die unbekannten Täter den Zaun zum nahegelegenen Hof des Museums und bauten an zwei weiteren Feuerwehrfahrzeugen Teile aus. Die genaue Höhe des Sachschadens ist derzeitig nicht bekannt.

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd 13.01.13

Bildquellenangabe: Gaby Luescher/pixelio.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*