Sonderpreis für Aktivitäten auf Burg Querfurt

Wenn es Frühling wird, startet traditionell auf Burgen und Schlössern die Freiluftsaison – so auch im Saalekreis. Am 12. April stand die zweite Auflage des Mittelalterspektakels „Burg erwacht“ unter einem besonders guten Stern.

Fastzeitgleich mit dem Startschuss zum Frühlingserwachenauf Burg Querfurt (Landkreis Saalekreis) konnten sich Landrat Frank Bannert (CDU)und Querfurts Bürgermeister Peter Kunert(FDP) bei der diesjährigen Verleihung des Romanikpreises in Quedlinburg über den mit 10 000 Euro dotierten Sonderpreis „Straße der Romanik“ 2010 des Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt freuen.

Gewürdigt wurden damit die Aktivitäten auf der Burg Querfurt insbesondere die Sonderausstellung über Leben und Wirken des Heiligen Brun, die Besucher aus nah und fern anzog. „Für den Landkreis ist das eine besondere Auszeichnung und zugleich Ansporn, auch zukünftig mit hochkarätigen Angeboten die Burg Querfurt als feste touristische Größe an der Straße der Romanik zu etablieren“, so der Landrat.

bannert saalekreis

Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff (l.) überreicht den Sonderpreis an Landrat Frank Bannert (2.v.r.) und Querfurts Bürgermeister Peter Kunert (2. v. l.). Rechts im Foto: Bärbel Pieper, Geschäftsstellenleiterin des Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt e.V. Foto: Andreas Nette

Gut besuchtes Mittelalterspektakel

Dass die Burg schon jetzt ein Anziehungspunkt ist, bewiesen die rund 2000 Gäste, die unter dem Motto „Burg erwacht“ nach Querfurt kamen, um sich auf eine Zeitreise in vergangene Jahrhunderte zu begeben.

Da wurde getanzt, gegaukelt, gesungen, musiziert und – wie es sich für wahre Ritter gehört – mit dem Schwert gekämpft. Burgvogt und Burgfräulein erlaubten Interessierten einen Blick in die Geheimnisse der gewaltigen Burganlage, die kleinen Gäste konnten unter Anleitung Kerzen ziehen, Papier schöpfen oder sich im Skriptorium im Schreiben üben. Selbst wer mit krankheitsbedingten Zipperlein zu kämpfen hatte, kam auf seine Kosten.

Ob das allerdings auch für die Zahnheilkunde gilt, blieb den Zuschauern der Zahnreißershow überlassen. Trotzdem fand der anwesende Medikus zur Freude der Anwesenden einige Patienten, um an ihnen seine Kunst zu demonstrieren.

Zur Beruhigung sei erwähnt, dass größere Schäden trotz abenteuerlicher Behandlungsmethoden ausblieben.

Blick auf die Burg Querfurt, die immer einen Besuch wert ist. Sie ist die größte und älteste Burg an der Straße der Romaik. Schon von weitem sind der Marterturm (links) und der Pariser Turm (rechts) zu sehen. Foto: Einecke

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*