Polizei appelliert an Hochwasser-Touristen

hochwasser-merseburg

Polizei informiert zum Thema Hochwasser im Saalekreis

Hunderte Einsatzkräfte von Feuerwehr, Hilfs- und Rettungsdiensten, Bundeswehr, Bundes- und Landespolizei sowie freiwillige Helfern kämpfen gegen die einströmenden Wassermassen, welche derzeit den Süden von Sachsen-Anhalt durchqueren. Bis zur Erschöpfung versucht man gemeinsam die Schäden so gering wie möglich zu halten.

Sogenannte „Hochwassertouristen“ bzw. Schaulistige sind jedoch keine Helfer. Sie behindern immer wieder die Einsatzkräfte. Gestern Abend kurz vor 20:00 Uhr stand das Wasser am Gimmritzer Damm in Halle kurz unterhalb der Deichkrone. Etwa 200 Schaulustige hielten sich zu dieser Zeit in dem Bereich auf. Da seit gestern die Gefahr bestand, dass der Deich den Wassermassen nicht standhalten könnte, wurden diese Personen über Lautsprecherdurchsagen aufgefordert den Bereich zu verlassen. Viele von ihnen ignorierten jedoch diese Durchsagen. Die Polizei musste weitere Einsatzkräfte zum Ort verlegen. Erst jetzt verließen die Schaulustigen den Bereich. Auch in anderen Ortschaften gab es ähnliche Feststellungen. Die Polizei fordert deshalb dringend alle Schaulustigen auf, sich von Einsatzorten fernzuhalten.

In Halle/Saale kam es heute Vormittag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Betroffen hiervon waren insbesondere Bereiche von Halle-Neustadt, der Innenstadt und Kröllwitz. Ursächlich hierfür waren erforderliche Sperr-, Umleitungs- und Einsatzmaßnahmen. Andererseits trugen Verkehrsunfälle dazu bei, welche zum Teil Schaulustige verursachten.

Mit im Stau standen auch Lkws, welche mit Sandsäcken beladen waren. Auch hier unterstützte die Polizei, damit die Lkws zu ihren Bestimmungsorten gelangen konnten. Die Polizei appelliert an alle Kraftfahrer ihr Fahrzeug zu Hause zu lassen, wenn es nicht unbedingt bewegt werden muss. Dies kann auch in den nächsten Tagen noch notwendig sein.

Sofern man doch mit dem Auto fahren muss, sollte es derzeit nicht in der Nähe von Flüssen abgestellt werden.

Pressemitteilung Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd 04.06.13

Bild: Gabriele Wilms

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*