Paradiesgarten – Gartenparadies 2017

Gleich zwei Installationen kann man im Sommer 2017 in der Neuen Residenz kostenlos besichtigen. Zum einen die Ausstellung „Die Reformation und ihre Folgen“ (20.5.-31.10.2017), zum anderen die Hofgestaltung „Paradiesgarten – Gartenparadies“ (20.5.-31.7.2017)

Während die Ausstellung im Festsaal der Neuen Residenz darauf angelegt ist, die Nachwirkungen der Reformationszeit erlebbar zumachen, indem man sich den Themen spielerisch annähern und dann vertiefend auf Tafeln informieren kann, dient der Innenhof des Renaissance-Palastes vor allem der Schaffung einer Oase in der Stadt.

Gefördert durch das Jobcenter Halle (Saale) hat das „Berufliche Bildungswerk e. V. Halle-Saalkreis“ mit 40 Langzeit-arbeitslosen im Jahr des 500. Jubiläums der Anschlagung der 95 Thesen an der Wittenberger Schlosskirche durch Martin Luther (1483-1546) auch dem Hof ein Gartenkonzept verpasst, das sich an ein religiöses Thema anlehnt: den Paradiesgarten.

 

 

Innenhofgestaltung „Paradiesgarten – Gartenparadies 2017“

In dem schon immer lauschigen Innenhof mit seinen Rankenpflanzen und Bäumen, in dem sich früher auch geologische Ausstellungsstücke befanden, hat man zahlreiche Sitz- und Liegemöglichkeiten geschaffen, den Boden mit Kies und Kunstrasen ausgestaltet und an vielen Stellen Blumen arrangiert. Zudem kann man in einem Café am Ostflügel Erfrischungen, Kuchen und Snacks sowie an einem Stand Schmuck erwerben.

Blick zur Allerheiligenkapelle (Nordostecke des Innenhofes)

Die Farbenpracht der Hortensien, Azaleen und Rhododendren sowie verschiedener Obst-Arrangements dürften dem einen oder anderen schon zu viel sein. Dennoch hat man ein lauschiges Plätzchen geschaffen, bei dem auch die Baustelle im Südosten der Anlage nicht weiter stört. Vorrangiges Ziel muss der Erhalt des wichtigen Bauwerks bleiben, so dass man dieses notwendige Übel gern in Kauf nimmt, zumal es den Aufenthalt im Hof nicht weiter beeinträchtigt.

Obst-Arrangement

Vielmehr kann man sich am Plätschern von Wasser unter zwei Brücken erfreuen oder unter einem Pavillondach Platz nehmen. Die zahlreichen Sitzplätze lassen auch nie Platzmangel aufkommen, so dass ein Besuch sehr empfehlenswert ist.

Verschiedene Sitz- und Liegemöglichkeiten

Ausstellung „Die Reformation und ihre Folgen“

Sehr engagiert ist die Reformationsausstellung im Foyer und Festsaal in der Nordwestecke der Vierseitanlage, für die man sich ausreichend Zeit mitbringen sollte, da in mehreren separaten Bereichen zahlreiche Ideen umgesetzt wurden, mit denen zum einen die Auswirkungen der Bibelübersetzung und der Reformation auf unsere heutige Zeit dargestellt werden, zum anderen beide Zeite im Vergleich gegenübergestellt werden.

Brücke im Paradiesgarten mit Baustellenzaun

Die ausführlichen Texttafeln und die zahlreichen Banner mit Zitaten von und zu Luther helfen beim Verständnis der Installationen. Dazu gehören unter anderem verschiedene historische Vervielfältigungsmethoden zum Selbstausprobieren, drehbare Räder mit Zitaten zum Rollenbild und das Luther-Scrabble. Lernen kann man hier zum Beispiel, welche Wörter und Redewendungen auf Luther zurückgehen.

Luther-Scrabble im Festsaal

Quellen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*