Mutter aus der Nähe von Mücheln soll Babys misshandelt haben

Gegen eine 26-jährige Mutter aus der Nähe von Mücheln im Saalekreis, wird zur Zeit wegen Misshandlung ihrer Babys ermittelt.
Nach Angaben von Focus soll die Frau ihre vier Wochen alte Tochter geschüttelt, mit heißem Wasser verbrüht und auf den Boden fallen gelassen haben.

Zur Zeit wird der Vorwurf des versuchten Totschlags geprüft. Das Baby wurde am Freitagabend lebensgefährlich verletzt und sei sei noch im Krankenhaus. Sein Zustand stabilisiere sich, berichtete der Oberstaatsanwalt. Das Baby hatte einen Schädelbruch und Verbrennungen erlitten.

Die 26-Jährige Mutter sei geständig und habe Überforderung als Grund angegeben. Sie wurde vorläufig festgenommen, ist inzwischen aber wieder auf freiem Fuß. Es lagen laut dem Oberstaatsanwalt keine Haftgründe vor. Bei einer Verurteilung droht der Frau eine Haftstrafe von einem bis zu zehn Jahren.

 
Weitere Infos:


Größere Kartenansicht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*