Modernes Ausbildungszentrum für 2700 Schüler eröffnet

Ausbildung Schüler Schule

Modernes Ausbildungszentrum der Berufsbildenden Schulen II in Leuna eingeweiht

 

Mit einer symbolischen Schlüsselübergabe wurde am 9. Juni 2011 mit dem ehemaligen Rechenzentrum der Leunawerke ein modernes Ausbildungsgebäude der Berufsbildenden Schulen II (BbS) des Landkreises Saalekreis in Leuna eingeweiht.

Das frühere Rechenzentrum wurde mit einem Investitionsaufwand von rd. 2,1 Millionen Euro durch den Landkreis finanziert. Hinzu kamen noch die Kosten für die Außenanlagen von etwa 143.000 Euro. Ziel ist es, die theoretische Ausbildung an wenigen Schulstandorten zu zentralisieren.

Ab Juli 2011 werden etwa 760 Lehrlinge in Leuna ihre Ausbildung fortzusetzen, die zuvor in Merseburg waren. Dadurch erhöht sich die Anzahl der Schüler am Hauptstandort Leuna auf ca. 2700.

Die Komplettsanierung begann im Februar 2010. Es entstanden: 1 Hauswirtschaftsraum, 3 PC-Kabinette, 15 Unterrichtsräume, 2 Lehrerzimmer, 3 Koordinatorenzimmer. Bereits seit Ende Februar 2011 wird im 1. und 2. Obergeschoss unterrichtet. Das Gesamtobjekt mit den Außenanlagen wurde im April 2011 fertig gestellt.

Hintergrund:

Zu DDR-Zeiten wurde das Gebäude als Rechenzentrum der Leunawerke genutzt. Es beherbergte den ersten Großcomputer der DDR. Dieser stammte aus den USA und war mehrere Kleiderschränke groß. Es fanden Objektbegehungen durch Walther Ulbricht und Fidel Castro statt. In den Jahren nach der Wende waren einige kleine Dienstleistungsunternehmen in der Personalbranche hier untergebracht.

Quelle: Landkreis Saalekreis

Stellenmarkt.de - Stellenangebote und Gesuche

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*