Lokaler Aktionsplan für Demokratie und Toleranz – LAP Saalekreis

lap-saalekreis

Rassistisch motivierte Angriffe rufen nicht nur überregional Empörung hervor, sie schädigen auch das Image einer Region, die als weltoffen und tolerant gelten will. Vor allem aber beeinträchtigen sie die Freiheitsrechte von Einwohnern und säen Verunsicherung und Angst in der Gesellschaft. Relativieren oder Ignorieren hilft da nicht weiter.

Ein zukunftsfähiger und verantwortungsvoller Umgang gegenüber den BürgerInnen vor Ort kann nur über Sensibilisierung und langfristige Prävention gelingen. Bereits im Mai 2011 konnte dazu im Saalekreis der Lokale Aktionsplan für Demokratie und Toleranz – kurz LAP Saalekreis – starten.

Wer ist die LAP Saalekreis

Der LAP versteht sich als lokale Handlungsstrategie zur nachhaltigen Entwicklung demokratischen Engagements vor Ort. Hier arbeiten VertreterInnen staatlicher Einrichtungen mit zivilgesellschaftlichen AkteurInnen gleichberechtigt und auf Augenhöhe zusammen und entwickeln gemeinsam Strategien gegen rechtsex-treme, fremdenfeindliche und antisemitische Tendenzen und für demokratische Beteiligung, Austausch und Toleranz.

Im Rahmen der Handlungsstrategie und der Zielstellungen unterstützt der LAP Saalekreis Projektvorhaben gemeinnütziger Träger. Auf Antrag werden Einzelprojekte mit einer Höchstsumme von i.d.R. 5.000 Euro gefördert. Über die Förderfähigkeit entscheidet ein Begleitausschuss, der sich aus staatlichen und zivilgesellschaftlichen AkteurInnen zusammensetzt. Der LAP wird aus Mitteln des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziert. Bis Ende 2013 stehen aktuell noch etwa 107.000 Euro zur Verfügung.

Für den gesamten Förderzeitraum beträgt das Finanzvolumen für den LAP Saalekreis 230.000 Euro. 2011 konnten die ersten sechzehn Einzelprojekte mit insgesamt 60.000 Euro unterstützt werden. Für das laufende Jahr 2012 wurden bereits zwölf weitere Projekte im Saalekreis bewilligt. Schwerpunkt bisheriger Aktivitäten war die Stadt Merseburg. Projekte in anderen, vor allem auch ländlichen Regionen des Saalekreises sind ausdrücklich willkommen.

Eine zweite Förderausschreibung für 2012 endet Anfang Juni. Anträge können bei der LAP-Koordinierungsstelle eingereicht werden.
Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite des LAP Saalekreis unter www.lap-saalekreis.de.

Für weitere Fragen steht Ihnen die LAP-Koordinierungsstelle mit Rat und Tat zur Seite.

Der LAP Saalekreis bereitet aktuell eine Konferenz für den 15. Mai 2012 in Merseburg vor. Hier sollen Interessierte und MitstreiterInnen die Möglichkeit bekommen, ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen, neue Ideen und Konzepte zu diskutieren und sich zu vernetzen.

Koordinierungsstelle LAP Saalekreis
Mario Bialek
c/o Mehrgenerationenhaus
Roßmarkt 02
06217 Merseburg
Mobil: 0157 / 855 43 203
E-Mail: kontakt@lap-saalekreis.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*