Letzter Kreistag 2010 setzt positive Akzente

Auf der Tagesordnung der letzten Sitzung des Kreistages 2010 standen unter anderem die Neufassung der Betriebssatzung für den „Eigenbetrieb für Arbeit – Jobcenter Saalekreis“, der Wirtschaftsplan 2011 des Eigenbetriebes für Arbeit, die Zuschussfinanzierung von Modellprojekten „Bürgerarbeit“ sowie die Änderung der Schulbauinvestition Burg-Gymnasium Wettin. Alle Tageordnungspunkte wurden durch die Mitglieder des Kreistages bestätigt.

Als weitsichtige Entscheidung der Kreistagsmitglieder bezeichnete Landrat Frank Bannert (CDU) das einstimmige Votum für die Schulbauinvestition für das Burg-Gymnasiums Wettin. Der Änderungsvorschlag sieht vor, das bereits im März 2010 beschlossene Raumprogramm des Burg-Gymnasiums um die Kreismusikschule zu erweitern. Zugleich bedeutet dies eine Aufwertung des am Standort befindlichen Gymnasiums.

Des Weiteren wurde Roland Schimek als Betriebsleiter des „Eigenbetriebs für Arbeit – Jobcenter Merseburg“ für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt. Die Bestellung war nötig, da laut Betriebssatzung der Betriebsleiter zeitlich befristet bis zum Ablauf der Experimentierklausel am 31.12.2010 eingestellt wurde.

Landrat Frank Bannert zeigte sich nach dem positiven Votum der Kreistagsmitglieder erfreut: „Roland Schimek hat in den letzten Jahren als Betriebsleiter bewiesen, dass er mit Geschick und Sachverstand den Eigenbetrieb führen kann. Auf dieses Wissen möchten wir auch in Zukunft nicht verzichten.“

Kreisverwaltung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*