Konzert talea ensemble im Händelhaus Halle

talea

 

Zen in der Kunst der Komposition – neue und alte Musik aus Japan

 

Das talea-ensemble spannt den Bogen von Kompositionen für die traditionellen Flöte Shakuhachi hin zu japanischen Komponisten der Gegenwart. In den Klöstern der Fuke-Sekte diente die Shakuhachi mit ihrem außerordentlich modulationsfähigen Klang als Mittel zur Erleuchtung zu gelangen. In unterschiedlichen Kombinationen von Flöte, Akkordeon, Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier erklingen beispielhafte Werke der  zeitgenössischen japanischen Musikkultur, die mit ihrer Neigung, durch geräuschhafte Komponenten dem Klang einen wabi-Charakter zu verleihen, zutiefst von der Ästhetik des Zen geprägt ist.

 

Vor dem Konzert und in der Pause werden vom Restaurant " Mr. Sushi" Köstlichkeiten der japanischen Küche angeboten.

 

Der Erlös des Konzertes geht an die japanische Nichtregierungsorganisation AAR, die mit freiwilligen Helfern Aufräumarbeiten und den Bau von Notunterkünften in den zerstörten Gebieten begonnen hat.

Wir danken dem Händelhaus-Halle und dem „Mr. Sushi"-Restaurant für die freundliche Unterstützung.

www.talea-ensemble.de

Dienstag, 24. Mai 2011, 19.30 Uhr,
Händel-Haus Halle

Das talea ensemble spielt alte und neue japanische Musik

Eintritt: 20,- € / erm. 15,- €

Der Erlös des Konzertes geht an die in Japan tätige Hilfsorganisation Association for Aid and Relief

Kartenvorbestellung unter 0345 – 472 10 96 Händel-Haus Halle, Große Nikolaistr. 5


Größere Kartenansicht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*