Kirchentag auf dem Weg Halle/Eisleben – Fazit und Gästezahlen

Mit Blick auf den hiesigen Kirchentag auf dem Weg zieht der Evang. Kirchenkreis Halle-Saalkreis bislang ein positives Fazit. Schon am Himmelfahrtstag konnten ca. 5.000 Gäste erreicht werden. Dabei erfuhren „Luther. Das Kantatenprojekt.“, der Eröffnungsgottesdienst und der abschließende Willkommensabend „Kultur in den Höfen“ einen besonders großen Zuspruch.

Himmelfahrt bis Wochenende moderat

Zurückhaltender war der Freitag. Bei den Bibelarbeiten, dem inhaltlichen Programm sowie dem Bühnen- und Konzertprogramm zählten die Veranstalter in der ersten Tageshälfte in der Summe ca. 1.000 Besucherinnen und Besucher in der Saalestadt. Das auch von Kirchentagsbesuchern gut frequentierte touristisches Programm in Halle und Lutherstadt Eisleben ist hiervon aber noch nicht mit umfasst.

Das Besucherfeedback fällt bislang durchweg positiv aus. Besonders geschätzt wird von den Gästen des hiesigen Kirchentages die familiäre Atmosphäre und die Dichte des Veranstaltungsprogrammes. Auch die einzelnen Mitwirkenden an den Veranstaltungen vor Ort zeigen sich – selbst bei teilweise geringerer Resonanz – zufrieden und loben u.a. die Intensität der Themenbehandlung.

Ab 18 Uhr startet heute außerhalb von Halle und ab 19 Uhr in der Händelstadt selbst das Band der offenen Kirchen sowie um 19:30 Uhr das Open Air Konzert mit Noah Levi. Für beide Veranstaltungen rechnen die Verantwortlichen wieder mit mehreren tausend Besucherinnen und Besuchern.

Galerie vom Kirchentag in Halle

5.000 erwartet, 10.000 erhofft und 20.000 erreicht – Der Kirchentag auf dem Weg Halle/Eisleben

[Halle/SK/ ML]: Nach Einschätzung des Evang. Kirchenkreises Halle-Saalkreis war der Kirchentag auf dem Weg Halle/Eisleben ein voller Erfolg. Bereits am ersten Tag wurde die 5.000er Besuchermarke erreicht. Am zweiten Veranstaltungstag erwies sich insbesondere die Kirchennacht als ein Publikumsmagnet, auch wenn die erhoffte Spitzenmarke von 10.000 Gästen an diesem Abend nicht erreicht wurde. Trotzdem haben immerhin 8.500 Menschen den Weg in die 81 Gotteshäuser in der Region gefunden. Auch am gestrigen Samstag wurden insgesamt ca. 8.000 Veranstaltungsbesuche in den beiden Städten Halle und Lutherstadt Eisleben gezählt. Dabei übten der Familienkirchentag, das finale Gospelkonzert mit Chris Lass und die Lichtperformance „luthERleuchtet“ von Ingo Bracke besondere Anziehungskraft auf die halleschen Gäste aus. Letztgenannte Illumination in der Marktkirche benötigte drei Durchläufe, um der großen Publikumsnachfrage zu entsprechen.

Superintendent Hans-Jürgen Kant resümiert:

„Ich bin glücklich, dass der „Kirchentag auf dem Weg“ gut gelaufen ist und dass wir derartig viele Gäste bei uns begrüßen durften. Ich danke all denen, die sich so engagiert eingebracht haben. Nur durch sie konnte der Kirchentag zu solch einem tollen Erfolg werden.“

Abseits der Publikumslieblinge gab es auch Veranstaltungen, die weniger frequentiert waren. Aber auch gab es mehrheitlich ein positives Feedback von Veranstaltern, Mitwirkenden und Gästen. So wurde insbesondere die Intensität der inhaltlichen Auseinandersetzung sowie die herzliche und familiäre Atmosphäre als Alternative zum Deutschen Evangelischen Kirchentag in der Bundeshauptstadt gelobt. Im Gespräch mit einer Familie aus Kassel wurde unisono konstatiert: „Wir vermissen den großen Kirchentag in Berlin nicht.“
Da nicht alle Mitwirkenden und Gäste nach Wittenberg zum Abschluss-Gottesdienst reisen konnten, organisierte der Evangelische Kirchenkreis Halle-Saalkreis am heutigen Sonntag, d. 28. Mai 2017 zum Abschluss ein Public Viewing. Hier versammelten sich unter der mittäglichen Sonne nochmals 250 Menschen, um den Festakt auf der LED-Leinwand zu verfolgen.

Fotos – Himmelfahrts-Gottesdienst Marktplatz
Fotoquelle: Evang. Kirchenkreis Halle-Saalkreis

Christian Allner (HSN-Redaktion)
Über Christian Allner (HSN-Redaktion) 68 Artikel
Als Schrift-Architekt berät und betreut Christian Allner seit 2011 KMUs aus Mitteldeutschland. Er arbeitet, studiert und lehrt (u.a. an der Uni Halle) zu Social Media, Marketing, Onlinerecht und spannenden digitalen Themen. Sein Fokus liegt auf Blogs, Plattformen wie Facebook, Tumblr und Pinterest, soziale Netzwerke und andere Trends. Parallel organisiert er Seminare und Workshops.Ein begeisterter Hobbykoch – kaufmännisch ausgebildet und multimedial studiert. Kreativer Texter, Dozent und Übersetzer. Sie können ihn hier unterstützen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*