Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“ Halle-Saalekreis e.V.

 

Die Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“ Halle-Saalekreis e.V. ist ein anerkannter freier Träger der Jugendhilfe mit Sitz in Halle an der Saale. Der gemeinnützige Verein wurde 1991 gegründet und ist im Vereinsregister unter der Nummer VR. 681 eingetragen. Satzungsgemäß ist es Zweck und Aufgabe des Vereins, sozial benachteiligte Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Halle (Saale) und im Saalekreis zu fördern. In den Leistungen der Jugendwerkstatt werden die wichtigsten Geschäftsfelder der Kindertagesbetreuung, der beruflichen Qualifizierung, der interkulturellen Arbeit und der Sozial- und Gemeinwesenarbeit abgebildet. Im Einzelnen sind das:

 

–          Trägerschaft von zwei Kindertagesstätten und drei Horten. Eine der Kindertagesstätten ist zertifiziert als Kompetenzzentrum frühkindlicher Bildung Sachsen-Anhalt

–          Werkstätten zur Qualifizierung und Beschäftigung von Jugendlichen und Erwachsenen in den Berufsfeldern Holz, Metall, Mediengestaltung, Textil, Dekorationsbau

–          Begegnungszentrum für Ausländer und Deutsche, Interkulturelle Bildungsarbeit für Multiplikatoren der Jugendhilfe und Behörden, Freizeit- und Sportangebote für Jugendliche und Erwachsene, Jugendkulturarbeit im Bereich Musik, Theater, Tanz, Netzwerkarbeit für Organisationen der Migranten, Kultur- und Begegnungsveranstaltungen zu Themen wie Länderkunde, Religionen, politische Bildungsarbeit, Organisation und Durchführung von Großveranstaltungen im Interkulturellen und sportlichen Bereich der Stadt Halle

–          Trägerschaft einer Singschule, musikalische und pädagogische Ausbildung und Betreuung von 300 Kindern und Jugendlichen, Kinderchor der Stadt Halle, Jugendchor der Stadt Halle,  Internationales Kinderchorfestival, Chorlager, Instrumentalausbildung

–          Trägerschaft des Schirm-Projekts, Unterstützung und Betreuung von sozial benachteiligten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit oder ohne festen Wohnsitz, Anlaufstelle und Möglichkeit für soziale Kontakte, Grundversorgung, Beratung, Vermittlung in  vernetzte weiterführende Hilfen und schnelle unbürokratische Hilfe in Krisensituationen, Hilfen zur Erziehung, Ambulante Familientherapie; betreute Wohnformen

 

Die Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“ arbeitet in folgenden Arbeitsgruppen und Gremien aktiv mit:

 

§     AK § 11 und AK § 13

§     Netzwerk Freie Kita-Träger

§     AG Schulbezogene Jugendarbeit

§     AG „Drogen“ und AG „Gegen Gewalt“ des Jugendamtes

§     Kommunales Netzwerk Schuldenprävention

§     Arbeitskreis „Armut“

§     AK Suchtkrankenhilfe der PSAG Halle / Saalekreis

§     Quartiersrunden der Stadt Halle

§     Landesbündnis für Familien

§     Bündnis für Zuwanderung und Integration im Sachsen-Anhalt e.V.

§     Netzwerk für Demokratie und Toleranz des Landes Sachsen-Anhalt

§     Netzwerk für Integration und Migration der Stadt Halle

§     Präventionsrat der Stadt Halle

§     AG Migration und Gesundheit der Gesundheitsförderkonferenz der Stadt Halle

§     Interkultureller Rat Deutschland

§     Bundesausländerbeirat

§     Bündnis Migrantenorganisationen Halle

§     AG Antidiskriminierung des Landes Sachsen-Anhalt im Ministerium für Gesundheit und Soziales

§     Eine Welt Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V.

§     Bundesforum gegen Rassismus im Bundesinnenministerium

§     YES-Forum (Europäisches Netzwerk zur Jugendsozialarbeit)

 

Es bestehen Kooperationsverträge zu folgenden Einrichtungen:

 

–          Kinder- und Jugendschutzzentrum der Stadt Halle

–          Kooperative Gesamtschule Ulrich von Hutten

–          Krankenhaus Bergmannstrost

 

Seit 1998 führt die Stiftung Evangelische Jugendhilfe St. Johannis Bernburg die Geschäfte der Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“, vertraglich geregelt durch einen Geschäftsbesorgungsvertrag. Neben der Fach- und Dienstaufsicht und dem Finanzcontrolling findet auch eine inhaltliche Zusammenarbeit mit deneinzelnen Arbeitsbereichen der Stiftung statt. Dadurch ist ein ständiger fachlicher Austausch gewährleistet. Eine gegenseitige konzeptionelle Bereicherung der beiden Organisationen sowie eine die Teilnahme der Jugendwerkstatt – MitarbeiterInnen am Fortbildungsprogramm der Stiftung gehört ebenso dazu, wie die gegenseitige Unterstützung bei Veranstaltungen. Vertreten wird die Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“ durch den Geschäftsführer Klaus Roth.

Jugendwerkstatt "Frohe Zukunft" Halle-Saalekreis e.V.

Heinrich-Franck-Str. 2

06112 Halle (Saale)

0345-470 761-16  FON

0345-470 761-11  FAX

info@jw-frohe-zukunft.de

www.jw-frohe-zukunft.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*