Jugendliche mit Messer bedroht

 Polizeirevier Halle

Tatverdächtiger in U-Haft

Am Freitag gegen 02:00 Uhr bemerkten Zeugen, wie eine männliche Person in der Philipp-Müller-Straße bei zwei Pkw die Seitenfenster einschlug. Die unmittelbar hinzu gerufenen Polizeibeamten konnten einen tatverdächtigen Hallenser am Rannischen Platz feststellen. Er hatte einen Hammer bei sich und eine blutende Schnittwunde an der Hand. Der 37-Jährige war erheblich alkoholisiert (2,18 Promille). Nach Vorführung beim Haftrichter wurde der Tatverdächtige am Freitagnachmittag in Untersuchungshaft genommen.

Mit Messer bedroht

Gegen 18:15 Uhr wurden am Freitag zwei Jugendliche (15 und 16 Jahre) in der Berliner Straße von einem 35-Jährigen mit einem Messer bedroht. Er forderte Geld und ihre Handys. Einer der Jugendlichen übergab daraufhin seinen Rucksack, dann flüchteten sich beide Jugendliche in die Freiimfelder Straße zur HAVAG, von wo aus die Polizei informiert wurde. Der aus Delitzsch stammende Tatverdächtige konnte samt des erbeuteten Rucksacks in der näheren Umgebung durch Polizeibeamte gestellt werden. Er stand unter Einfluss von Betäubungsmitteln (Amphetamin). Gegen den Tatverdächtigen wurde Anzeige erstattet.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen

In der Nacht von Freitag auf Samstag schmierten noch unbekannte Täter mit Farbe in der Gemeinde Südharz, OT Roßla insgesamt vier Hakenkreuze, elf SS-Runen und neun weitere Schriftzüge auf Hauswände und Garagentore, einen PKW, einen Glascontainer und einen Torpfeiler. Es entstand an den zehn Tatorten Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Die vorhandenen Spuren wurden durch die Kriminaltechnik gesichert, die Ermittlungen zu den Tätern laufen.

Körperverletzung

Am Samstag wurde die Polizei gegen 00:46 Uhr in Eisleben zu dem Opfer einer Körperverletzung gerufen. Ein 34-Jähriger aus Eisleben war zunächst beschimpft und sodann getreten worden, selbst dann noch als er bereits am Boden lag. Eine erlittene Platzwunde im Gesicht musste ambulant im Klinikum behandelt werden. Der Tatverdächtige konnte namentlich bekannt gemacht werden. Es handelt sich um einen 26-Jährigen aus Eisleben, OT Volkstedt. Gegen ihn wurde Strafanzeige erstattet.

Polizeirevier Burgenlandkreis

Vergessen Handbremse anzuziehen

Am Samstagmorgen gegen 07:50 Uhr wollte ein 49-Jähriger aus Hohenmölsen an der Tankstelle in Hohenmölsen, Wilhelm-Külz-Straße Zigaretten kaufen. Er hatte jedoch vergessen, die Handbremse seines Fiats anzuziehen, so dass das Fahrzeug ins Rollen geriet. Zwar versuchte der Fahrzeughalter eine Kollision verhindern, indem er sich mutig zwischen seinen Fiat und einen dahinter parkenden Volkswagen stellte. Dieser trug dennoch eine Eindellung an der Heckklappe davon.

Handy geraubt

Am Samstagabend gegen 20:50 Uhr wurde ein 29-jähriger aus Naumburger in der Nähe des Bahnhofs Zeitz Opfer eines Raubes. Während er mit seinem Handy telefonierte, wurde er von einem ihm unbekannten 22-Jährigen aus Zeitz nach der Uhrzeit gefragt. Er verwies diesen auf die nahe Bahnhofsuhr und telefonierte weiter. Daraufhin war er mit der Forderung nach seinem Handy konfrontiert. Als er dies nicht rausgeben wollte, schlug ihm der Tatverdächtige mit der Faust ins Gesicht, entriss ihm das Gerät und flüchtete. Durch eine Zeugin konnte der Tatverdächtige namentlich bekannt gemacht werden, es wurde Strafanzeige erstattet.

Quelle: Pressemitteilung Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd vom 04.12.2011

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*