Giftmüllanlage Angersdorf Teutschenthal


Gefahr für Gesundheit und Leben! Vergiftung der gesamten Region Halle möglich.

INFOBLATT der Bürgerinitiative gegen eine Giftmüllregion Halle (Saale) e. V.

Was?

  • GTS GmbH & Co. KG will Giftaschen aus Müllverbrennungsanlagen in Angersdorfer Salzschacht einlagern.
  • Dafür soll sog. Dickstoffversatzanlage errichtet werden (Mischung der Stäube mit Sole zu „Dickstoff“)
  • Täglich 35 LKW liefern jährlich 85000 Tonnen hochgiftige Aschen und Filterstäube.
  • Diese enthalten krebserregende Substanzen Dioxin, Cadmium, Arsen, Blei u.v.a. in Höchtskonzentration!

Warum?

  • Der Vorwand: Vom Einsturz bedrohte Kali- und Salzschächte in Angersdorf müssen stabilisiert werden.
  • GTS soll im Auftrag des Landes verfüllen. Verantwortlich: Wirtschaftsministerium und Bergbauamt (LAGB)
  • Statt ungefährliche Alternativen, z.B. Abraumhalden, zu prüfen, wird hochprofi tabler Giftmüll eingelagert.

Risiken!

  • Transport mit LKW aus ganz Europa – erhebliche Unfallgefahr auf unseren Straßen!
  • Vom LKW in den Schacht – Explosionsgefahr durch Wasserstoff, Ammoniak, Feinstäube.
  • Bei Havarie verbreitet sich der Giftstaub über ganz Halle und Umgebung!
  • Geologische Situation im Schacht zweifelhaft; Sicherheit der Einlagerungen nicht belegt!
  • Folgen bei neuem Gebirgsschlag (siehe 1996) unabsehbar!
  • Gefährdung von Grundwasser und Biosphäre!

Geplante Anlage Angersdorf Halle Zentrum


 

Stand der Dinge

  • GTS lagert Giftasche bereits jetzt teils ohne Genehmigung in Teutschenthal ein – Staatsanwaltschaft ermittelt!
  • Genehmigungsverfahren für Angersdorf wurde nach massiven Bürgereinsprüchen ausgesetzt.
  • Dank Bürgerinitiative u.a. wurden über 5000 Einwendungen eingereicht.
  • Grüne im Landtag gegen Giftstaubeinlagerung. NABU und BUND unterstützen Angersdorfer BI.
  • Unabhängiger Gutachter kritisiert geplantes Verfahren als äußerst risikoreich.

Weiter kämpfen!

  • Weiterhin droht Genehmigung der Einlagerung giftiger Reste aus Müllverbrennungsanlagen!
  • Illegale Einlagerung im Schacht Salzmünde wird durch die GTS fortgesetzt.
  • Umweltverträglichkeitsprüfung muss zwingend erfolgen! Notfalls müssen BI und Bürger gerichtlich klagen! Eine Genehmigung der Dickstoffversatzanlage Angersdorf muss unbedingt verhindert werden!

Mitglieder, Förderer, Spender gesucht!

  • Helfen Sie, diese Umweltkatastrophe zu verhindern: Werden Sie Mitglied in der gemeinnützigen Bürgerinitiave.
  • Fördern Sie die Arbeit des Vereins mit Geld- oder Sachleistungen.
  • Geben Sie unsere Informationen an Nachbarn, Freunde und Bekannte weiter.

Kontakt:

www.giftmuellregion-halle.de
Bürgerinitiative gegen eine Giftmüllregion Halle (Saale) e. V.
Lauchstädter Straße 47 • 06179 Teutschenthal / OT Angersdorf
Vereinsbeiträge und Spenden bitte an:
Saalesparkasse • BLZ 80053762 • Konto 372013062

Informationsveranstaltung:

Mittwoch, 01.12.2010 / 19.00 Uhr
Neuwerk 7 (Tram Linie 8, Station: Diakoniewerk Halle)
Goldener Anbau, Raum 208 (wird ausgewiesen)


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*