Familienfreundlicher Landkreis mit Doppelstart in Milzau und Obhausen

Die Aktion „Familienfreundlicher Landkreis“ hat im Saalekreis ihre ersten Höhepunkte erreicht. Der neue Familienerlebnishof in Milzau und das Obhausener Sommercamp für Kinder sorgten für leuchtende Kinderaugen.

Das Schloss Milzau im Ortsteil Unterkriegstedt beherbergt schon seit Jahren eine Kindertagesstätte – in weiten Teilen jedoch stand es leer. Erst in letzter Zeit gelang es mit Hilfe des Landkreises und zahlreicher Sponsoren, aus dem Schlossbau, den Nebengebäuden und dem Park einen „Familienerlebnishof“ zu machen, der Ende Juli eingeweiht wurde.

Durch den Park hallten Begrüßungsspäße eines Clown-Duos und das Trio der Erlebnishof-Leiterinnen präsentierte „Juliane“, eine überlebensgroße Puppe, die künftig das Wahrzeichen des Ganzen sein soll.
Hunderte leuchtender Kinderaugen waren der Dank für das Engagement aller Beteiligten. Der Eigenbetrieb hat dreißig langzeitarbeitslose Frauen und

Männer im Rahmen des Projekts „Aktiv zur Rente“ ausgesucht, die – zunächst befristet auf drei Jahre – den Familienerlebnishof unterstützen.
„Wer hier mithilft, der stärkt das Wichtigste, das wir haben: die Familien“ sagte Landrat Frank Bannert zur Eröffnung und dankte allen Beteiligten für das unverkennbare Engagement.

Zurzeit steht das weiträumige Objekt aber noch nicht komplett zur Verfügung. Im August und September sollen die Obergeschosse des Schlosses saniert werden und künftig als Treff für Eltern und Kinder dienen.
Wer jetzt neugierig geworden ist: Am Sonnabend, dem 30. Oktober gibt es einen „Tag der offenen Tür“ mit einem Programm für jung und alt und der Einweihung aller Räumlichkeiten von Kindertheater bis Familiencafé.

Kinder-Campinglager in Obhausen Nur vier Tage nach der Eröffnung des Familienerlebnishofes Schloss Milzau setzte die Arbeitsgruppe Ehrenamt der Aktion Familienfreundlicher Landkreis und ihre rührigen Helfer ein weiteres Zeichen. Im Naturstrandbad bei Obhausen wurde dank vieler Sponsoren und zahlreicher Vereine ein Campinglager eröffnet. 31 Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren hatten an fünf Tagen die einzigartige Möglichkeit, aktive Erholung außerhalb des gewohnten Umfeldes verbringen zu können.

Der Eröffnungstag war zugleich ein Treffpunkt ehrenamtlicher Betätigung, an dem u.a. die Freiwilligenagentur, der Kirchenkreis und der Seniorenverband beteiligt waren. Die nachfolgenden Tage boten Besuchern des Strandbades jeweils unter anderen Schwerpunkten Einblicke in die verschiedenen Bereiche des ehrenamtlichen Engagements.
Der Eigenbetrieb für Arbeit hat für Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Campinglagers zehn Langzeitarbeitslose zur Verfügung
gestellt. Sie wurden durch die Bildungsträger IEB Querfurt und Works Merseburg geschult und speziell auf Kinderbetreuungs-Aktivitäten vorbereitet.

Zum Abschluss des Campinglagers schickte der Wettergott allerdings weit mehr Feuchtigkeit als gewollt in das Strandbad. Dem abschließenden Neptunfest und der Begeisterung der Kinder und Gäste hat das aber nicht geschadet.

Kreisverwaltung

www.saalekreis-kurier.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*