Drogen im Wert von 500 000 Euro sichergestellt

drogen1
drogen2

Drogenfund in Halle und Niedersachsen

Heute früh durchsuchten Polizei und Zoll im Zuge eines Ermittlungskomplexes, wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, 15 Wohnungen in Halle sowie zwei Wohnungen in Niedersachsen. An der Durchsuchung waren hundertfünfzig Einsatzkräfte von Polizei und Zoll beteiligt.

Für die Durchsuchungsmaßnahmen lagen richterliche Beschlüsse vor. Es wurden heute über 1,8 Kilogramm Rauschgift (Heroin/Kokain) sichergestellt. Darüber hinaus kam es zur Festnahme von 3 Nigerianern. Gegen zwei von Ihnen lagen bereits Haftbefehle vor. Gegen den Dritten wurde heute beim Amtsgericht Halle ein Haftbefehl wegen illegaler Einfuhr von Betäubungsmitteln beantragt.

Mit der heutigen Durchsuchung kann ein Ermittlungskomplex abgeschlossen werden, welcher Ende letzten Jahres begann. In dem Ermittlungskomplex arbeiteten das Zollfahndungsamt Dresden und die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd „Hand in Hand“. Mehrfach konnte man gemeinsam Rauschgift sicherstellen. So kam es zur Sicherstellung von:

– über 4 Kilogramm (Marihuana/Kokain) im Januar
– 2 Kilogramm (Marihuana) im März
– 340 Gramm Kokain im Mai
– Über 6,6 Kilogramm Kokain im Juli und
– 500 Gramm Kokain im November.

Der Straßenverkaufswert aller sichergestellten Drogen wird auf etwa 500 000 Euro geschätzt.

Insgesamt gab es Ermittlungen gegen 20 Tatverdächtige. Mit denen von heute wurden 9 Personen inhaftiert. Die Personen agierten international. So z.B. in Westafrika, in Südamerika, in Spanien, den Niederlanden und in Deutschland. Bei den Ermittlungen wurde intensiv mit Behörden der Länder Frankreich, Schweiz, den Niederlanden und Brasilien zusammengearbeitet.

Gemeinsame Pressemitteilung Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd / Zollfahndungsamt Dresden Nr.: 146 vom 04.12.2012

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*