Die Alleingelassenen – Frauen in Kriegen

Freiheit

Anonyma. Eine Frau in Berlin, 1. Mai 1945

Was heißt Schändung? Als ich das Wort zum ersten Mal laut aussprach, Freitagabend im Keller, lief es mir eisig den Rücken herunter. Jetzt kann ich es schon denken, schon schreiben mit kalter Hand, ich spreche es vor mich hin, um mich an die Laute zu gewöhnen. Kassandra, Tochter des Königs Priamos zählte – nachdem die Griechen durch eine List Troja eingenommen hatten, so weiß es Homer zu berichten – zum Beutegut des Agamemnon, der ihr das Leben nahm. Seither hat sich in vielen Jahrhunderten nichts verändert. Zu den
Mechanismen von Kriegen gehört neben dem Töten, den Zerstörungen und Plünderungen, der Terror gegen die Frauen. Sie sind die doppelten Opfer, sei es nach dem 2.Weltkrieg oder gegenwärtig in Serbien, im Irak, in Libyen und vielen anderen Ländern. Alleingelassen und traumatisiert, verspottet und gedemütigt müssen sie mit den erlittenen Qualen fertig werden.
Das Seminar verfolgt das Ziel in der Diskussion mit Frau von Welser über vielfältige Beispiele zu zeigen, wie tief sich diese Gräuel in die Körper von Frauen eingeschrieben haben und was es bedeutet, schweigen zu müssen.

Programm

09:30 Uhr Begrüßung und Vorstellung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (Uwe Lühr, Leiter Regionalbüro Halle)

09:40 Uhr Gewalt gegen Frauen im Krieg, anschließend Diskussion (Dr. Astrid Franzke, Goethe-Universität Frankfurt/Main und Leipzig)

11:00 Uhr Kaffee- & Teepause

11:15 Uhr Anonyma. Eine Frau in Berlin – Der Sieg über sich selbst ;  Die Thematisierung von Leid und Einsamkeit, anschließend Diskussion (Prof. Ilse Nagelschmidt, Präsidentin des Freien  Deutschen Autorenverbandes & Universität Leipzig, Institut für Germanistik)

12:45 Uhr Mittagessen – Miteinander reden

13:45 Uhr Auch am Horn von Afrika trifft es wieder zuerst die Frauen (Maria von Welser Publizistin, Hamburg)

dazwischen Kaffee- & Teepause

danach Vortrag:  Am Ende wünschst Du Dir nur noch den Tod (Maria von Welser Publizistin, Hamburg)

anschließend Podiumsdiskussion mit allen Referentinnen

16:30 Uhr Abschlussreflexion und Ausblick Auswertung des Seminars

gegen 17:00 Uhr Ende des Seminars

Teilnehmerbedingungen

Teilnehmerbeitrag: 10 €

Den Teilnehmerbeitrag entrichten Sie bitte bar und vor Beginn der Veranstaltung bei der Seminarleitung.
Die Veranstaltung steht allen Bürgerinnen und Bürgern offen. Sie können gern weitere Interessierte aus Ihrem Bekanntenkreis auf diese Veranstaltung hinweisen. Bitte melden Sie sich rechtzeitig mit dem unten stehenden Formular, per Fax, per Post oder E-Mail an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Veranstaltungsdatum

Samstag, 22.Oktober 2011

Veranstaltungsort

Schloss Schochwitz
Schlossstrasse 1
06179 Schochwitz

Organisation
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Regionalbüro Mitteldeutschland
Heike Heil
Schönnewitzer Straße 9a
06116 Halle (Saale)
Tel.: 03 45.6 86 96-10
Fax: 03 45.6 86 96-13
heike.heil@freiheit.org

Seminarleitung
Prof. Ilse Nagelschmidt, Präsidentin des Freien Deutschen Autorenverbandes & Universität Leipzig, Institut für Germanistik Co-Seminarleitung Sebastian Heil, Halle (Saale)

Weber

Maria von Welser

Sie wurde 1988 bekannt als Redakteurin und Moderatorin des Frauenjournals ML Mona Lisa. 2001 ging sie als Leiterin des ZDF-Auslandsstudios nach London. Am 1. August 2003 wechselte
Maria von Welser in die Verwaltungsspitze des Norddeutschen Rundfunks und ist seitdem Direktorin des Landesfunkhauses Hamburg. Der NDR gab am 30. April 2010 bekannt, dass sie am 1. Oktober 2010 in den Ruhestand gehen werde. Ihre Nachfolge soll Sabine Rossbach, die stellvertretende Direktorin und Leiterin des Programmbereichs Fernsehen im NDR Landesfunkhaus Mecklenburg- Vorpommern, antreten. Seit Sommer 2010 berichtet sie als Ostasien-Korrrespondentin für
die ARD. Maria von Welser ist seit 1995 Mitglied des Deutschen Komitees für UNICEF und wurde im April 2008 zur stellvertretenden Vorsitzenden von UNICEF Deutschland gewählt. Seit 2011 ist Maria von Welser Schirmherrin des Who is Who der europäischen Frauen.

Anfragen und Anmeldungen:

[contact-form-7 404 "Not Found"]


Größere Kartenansicht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*