Brand mehrerer Fahrkartenautomaten

Brand

Schlägerei  Verkehrsunfall   Brand

 

Polizeirevier Halle

Aufmerksames Sicherheitspersonal

Bei der Einlasskontrolle in einer Diskothek in der Innenstadt von Halle fand das Sicherheitspersonal am Samstag gegen 01:40 Uhr bei einem 22-Jährigen eine Schreckschusswaffe und informierte die Polizei. Da der Hallenser keinen entsprechenden Waffenschein vorweisen konnte, wurde die Waffe sichergestellt und Strafanzeige erstattet.

Munitionsfund im Keller

Beim Aufräumen des Kellers in der Beesener Straße fand eine 24-jährige Hallenserin mehr als hundert Platzpatronen. Ihr Ex-Freund hatte diese vermutlich während seines Dienstes bei der Bundeswehr entwendet und beim Auszug im Keller vergessen. Gegen den 35-jährigen Hallenser wurde Strafanzeige gestellt, die Munition wurde sichergestellt.

Brennende Fahrkartenautomaten

Am frühen Sonntagmorgen brannten in Halle insgesamt vier Fahrkartenautomaten. Der erste Brand wurde von der Haltestelle „Gimritzer Damm“ um 04:07 Uhr gemeldet. Ebenfalls betroffen waren Automaten an den Haltestellen „Hyazinthenstraße“, „Schwimmhalle“, „Mark-Twain-Straße“. Zwei der Automaten konnten durch Busfahrer der HAVAG gelöscht werden. Die Feuerwehr Halle war parallel mit fünf Kameraden im Einsatz. Die vier Fahrkartenautomaten wurden beschädigt, es entstand ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Die Kriminalpolizei hat die Spurensicherung übernommen, die Ermittlungen zu den Tätern laufen.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Schlägerei

Am Sonntagmorgen gegen 00:25 Uhr kam es aus noch unbekanntem Grund auf dem Parkplatz der Diskothek „Sax“ in Eisleben zu einer Schlägerei mit sieben bis acht Beteiligten. Dabei wurden zwei junge Männer (21 und 25 Jahre alt) aus dem Saalekreis derart verletzt, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten. Ein 25-Jähriger konnte nach einer ambulanten Behandlung wieder entlassen werden. Sein 21-Jähriger Begleiter wurde dagegen wegen einer Beinverletzung stationär aufgenommen. Einem 22-jährigen Ascherslebener, der wohl schlichtend eingreifen wollte, wurde mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen. Er erlitt eine Platzwunde. Nach Zeugenbefragungen laufen die Ermittlungen zu den Tätern.

Polizeirevier Burgenlandkreis

Unter Alkohol gefahren

Bei Kontrollen zur Verkehrstüchtigkeit stellten die Polizeibeamten mehrere alkoholisierte Fahrer fest. So wurde am späten Freitagabend (23:50 Uhr) auf der B 91 in Hohenmölsen, OT Werschen eine 28-jährige Ford-Fahrerin mit 0,98 Promille gestoppt. Am Sonntagmorgen (02:50 Uhr) wurde in Zeitz, Friedensstraße ein 24-Jähriger mit 1,86 Promille angehalten, der mit seinem VW Jetta unterwegs war. In Naumburg wurde am Sonntagmorgen (04:35 Uhr) ein 24-Jähriger erwischt, der mit 1,68 Promille den Halleschen Anger mit seinem Opel Astra befuhr.

Unfall mit schwerverletzter Person

Am Samstag ereignete sich um 11:45 Uhr ein Verkehrsunfall in Bad Kösen auf der B 87 in Höhe des Abzweigs Fränkenau. Der Pkw Renault einer 21-jährigen Mitarbeiterin eines Pflegedienstes wurde von einer heftigen Windböe erfasst. Sie versuchte gegenzulenken, der Wagen stellte sich quer, kam in der Folge von der Straße ab und überschlug sich. Die Fahrerin wurde wegen der erlittenen Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht, am Wagen entstand Totalschaden.

Polizeirevier Saalekreis

Verstoß Waffengesetz

Am Freitagabend gegen 20:20 Uhr wurden Polizeibeamte zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen am Merseburger Bahnhof gerufen. Bei den in diesem Zusammenhang durchgeführten Maßnahmen (Feststellung der Personalien, Durchsuchung von Personen) wurden bei zwei 17-jährigen Merseburgern verbotene Gegenstände aufgefunden und sichergestellt. Bei einem wurde ein sog. Butterflymesser gefunden, bei dem anderen ein Springmesser. Gegen die beiden Jugendlichen wurde Strafanzeige erstattet.

Unfall unter Alkohol

Am frühen Sonntagmorgen (00:15 Uhr) ereignete sich in Querfurt auf der B 250 kurz nach der Einmündung der L 172 aus Richtung Artern ein Unfall. Der 31-jährige Fahrer eines Audi S 4 war aus Richtung Ziegelroda kommend auf die B 250 aufgefahren, kam in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit drei Bäumen und kam auf dem Feld zum Stehen. Während am Fahrzeug wirtschaftlicher Totalschaden entstand, blieb der aus Querfurt, OT Leimbach stammende Fahrer unverletzt. Allerdings wurde ein Atemalkoholwert von 1,69 Promille gemessen. Der Führerschein wurde sichergestellt und der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Gegen ihn wurde Strafanzeige erstattet.

Quelle: Pressemitteilung Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd vom 18.12.2011

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*