Ausschreibung Neugestaltung Marktplatz Bad Lauchstädt

Markt Bad Lauchstädt

Neugestaltung Marktplatz und angrenzende Bereiche

Projektdaten
Bewerbungsschluss07.02.2011, 14:00
voraussichtliche Entscheidung: 05/2011
VerfahrenNichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerberverfahren
TeilnahmeberechtigteLandschaftsarchitekten, Arbeitsgemeinschaften von Landschaftsarchitekten mit Architekten und/oder Stadtplanern
Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
GebäudetypPlätze, Marktplätze
ZulassungsbereichEWR
SpracheDeutsch
Preisgelder/Honorare20.000 EUR
AusloberGoethestadt Bad Lauchstädt, Goethestadt Bad Lauchstädt (DE)
BetreuerB.A.U.- FORM, Magdeburg (DE)
KammerArchitektenkammer Sachsen-Anhalt
Aufgabe

Die Ausloberin beabsichtigt, die Freiräume (Straßen und Plätze) im Innenstadtbereich der Goethestadt Bad Lauchstädt mit den Straßen Marktplatz, Goethestraße, Hallesche Straße (zwischen Marktplatz und Lindenstraße), Badeschlippe (zwischen Marktplatz und Laucha), Merseburger Landstraße (vom Markt bis zur Nr. 3), Querfurter Straße (vom Markt bis zur Promenade, den Platz vor der Kirche und den Verbindungsweg östlich des Schloßgrabens zwischen Querfurter Straße und Goethestraße neu zu gestalten.

Zweck des Wettbewerbs ist es, alternative Lösungsvorschläge für die Nutzung, die Gestaltung der Oberflächen, die Ausstattung und die Begrünung dieser Straßen- und Platzräume einschließlich der angrenzenden Straßenräume zu erhalten. Hinsichtlich des fließenden und des ruhenden Verkehrs sind die Vorgaben der Stadt zu berücksichtigen.
Der Wettbewerb ist gemäß RPW 2008 als nichtoffener Wettbewerb für sieben Teilnehmer mit vorgeschaltetem Bewerberverfahren ausge-schrieben. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden mindestens sieben Teilnehmer, davon ein „junges Büro“ (Berufserfahrung maximal 3 Jahre) ausgewählt.

Die Lösung der gestellten Aufgabe soll in einer Wettbewerbsstufe gefunden werden. Das Verfahren ist anonym.
Der Zulassungsbereich des Wettbewerbes umfasst die Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR).
Ziel des Wettbewerbes ist es, einen Vorentwurf zu erhalten, der die Anforderungen an das Projekt am besten erfüllt und damit ein Büro zu bestimmen, an welches die Planungsleistung gem. § 38 HOAI, LPH 3–8 vergeben werden soll. Mit der Beteiligung an diesem Wettbewerbs-verfahren verpflichten sich die Teilnehmer für den Fall ihrer Beauftragung mit vorgenannten Planungsleistungen, der Ausloberin nach Maßgabe der Wettbewerbsunterlagen ein beschränktes Änderungsrecht an ihren Entwürfen zuzugestehen.

Der Wettbewerbsausschuss der Architektenkammer Sachsen-Anhalt wirkt beratend mit.
Die Realisierung des Vorhabens ist in Bauabschnitten geplant.

Informationen

Die Zusammenarbeit mit Verkehrsplanern wird empfohlen.

Bewerbungsbogen siehe "Downloads".

 

DownloadsWettbewerb_Veröffentlichung.pdf
Wettbewerb_Teilnahmebewerbung und Formblätter.doc

Quelle: http://www.competitionline.de


Größere Kartenansicht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*