Absichern ist wichtig gerade für Existenzgründer

Informationen für Selbständige und Menschen die sich in die Selbständigkeit begeben wollen. Hier einige Punkte die beachtet werden sollten.

Gerade beim Start in die Selbständigkeit gibt es tausend Sachen die erledigt, beantragt und bedacht werden müssen. Die Euphorie das eigene Unternehmen so schnell wie möglich zu starten, birgt auch einige Gefahren. Häufig stehen bei Existenzgründern geringe finanzielle Mittel zur Verfügung, die dazu verleiten wichtige Maßnahmen zu verschieben oder gar auszusetzen. Wer so handelt läuft Gefahr, dass er sein gerade neu gegründetes Unternehmen wieder schliesen muss.

Es gibt einige Grundabsicherungen, die jeder Unternehmer und gerade Neugründer unbedingt haben müssen. Denn Krankheit, Unfälle oder ein Schadensersatzfall können schnell die neue Existenz gefährden. Deshalb sollte sich jeder Gründer intensiv mit den Versicherungen beschäftigen, die ihn und sein individuelles Geschäftsmodell schützen. Ich habe Ihnen hier für wichtige Bereiche Informationen zur Verfügung gestellt.

private oder gesetzlich freiwillig versichert?

Wenn Sie sich Gründen, stehen Sie vor der Wahl bei Ihrer bisherigen Krankenversicherung als freiwillg versichertes Mitglied zu bleiben, oder Sie wechseln in eine private Krankenversicherung. Als freiwillig Versicherter haben Sie auch weiterhin die Leistungen wie gesetzlich Krankenversicherte. Als privat Krankenversicherter können Sie sich Ihr Leistungspaket so zusammenstellen, wie es für Ihre Bedürfnisse am sinnvollsten ist. Zudem können durch einen Wechsel in eine private Krankenkasse Kosten eingespart werden.

Achtung: Nicht für jeden ist es sinnvoll in eine private Krankenkasse zu wechseln.

Lassen Sie sich von einem Spezialisten beraten.

Betriebshaftpflichtversicherung

Die Betriebshaftpflichtversicherung ist unverzichtbar für jedes Unternehmen. Genau wie in der privaten Haftpflicht werden hier Schadensforderungen die auf Sie zukommen abgesichert. Wer auf diesen Schutz verzichtet, geht ein großes Risiko ein. Denn Schadensforderungen werden dann auf Sie als Person weitergeleitet und vollstreckt. Und selbst kleinere Haftpflichtschäden können so das Unternehmen gefährden. Private Haftpflichtversicherungen greifen nicht bei Schäden die durch Ihr Unternehmen oder deren Mitarbeiter verursacht worden.

Berufsunfähigkeitsabsicherung für Existenzgründer

Selbstständige haben in der Regel nur Ihre eigene Arbeitskraft die über das Vortbestehen des Unternehmens entscheiden. Wenn sie allerdings durch irgend einen Umstand, z.B. Unfall, Krankheit, nicht mehr in der Lage sind Ihr Unternehmen so wie bisher zu Führen, kann das sehr schnell existenzgefährtend werden. Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung schützen Sie sich gegen diese Gefahr. Sie können hier eine auf Ihre Situation abgestimmte Höhe in Euro absichern. Und für den Fall, dass Sie Ihren Beruf zu weniger als 50 % ausüben können, leistet die BU und das bis zum vereinbarten Zeitpunkt.

Altersvorsorge für Existenzgründer

Als Existenzgründer hat man seine Altersvorsorge selbst in der Hand. Das bietet Chancen und Risiken gleichermaß. Nicht mehr verpflichtend rentenversichert zu sein, schafft finanzielle Flexibilität in der Gründungsphase. Allerdings stellt das auch eine gewisse Gefahr dar. Denn wer nicht an seine Rente denkt und etwas anspart wird im Alter nichts haben. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten die auch einen Insolvenzschutz oder Kapitalzahlung oder Rentenzahlungen beinhalten. Lassen Sie sich unbedingt zu diesem Thema von einem Spezialisten beraten.

Tipp: Gehen Sie mit Ihre persönlichen Altersvorsorge kein Risiko ein, dann das wird das Geld sein, welches Sie im Alter zum Leben benötigen werden. Schliesen Sie eine ganz normale Renten/Lebensversicherung ab. Hier haben Sie garantiewerte + Überschüsse. Wenn Sie auf fondgebundene Absicherungen setzen, kann es passieren, dass gerade dann wenn Sie das Geld bekommen oder benötigen der Aktienkurs weit unten ist. Im schlimmsten Fall ist gar nichts mehr übrig.

Also Augen auf und nicht beschwatzen lassen.

Regel: Grundabsicherung in Lebens/Renenversicherung (spekulationsfrei) ansparen.

Absicherung gegen Unfälle

In der Regel hat man auch schon aus seinem privaten Bereich eine Unfallabsicherung. Diese ist um so wichtiger wenn man selbständig ist. Denn Wenn Sie nicht Arbeiten können, können Sie auch kein Geld verdienen. Überprüfen Sie Ihre bestehende Unfallabsicherung ob die Werte noch auf Ihre Situation passen.

Ihre Absicherung sollte so aufgestellt sein, dass wenn der schlimmste Fall eintritt die Auszahlung der Versicherungssumme so hoch ist, dass Sie diesen Betrag anlegen können und allein von den Zinsen leben können. Hierzu kann Sie Ihr Versicherungsfachmann beraten.

Krankentagegeld für Selbständige

Gerade Unternehmer die allein arbeiten oder für den Vortbestand der Firma unverzichtbar sind, ist eine Krankentagegeldabsicherung extrem wichtig. Als Selbständiger gibt es keine Lohnfortzahlung wie bei Angestellten. Das heißt: Wenn Sie nicht arbeiten können, können Sie kein Geld verdienen. Allerdings laufen die Kosten weiter. So kann ein Unternehmen sehr schnell ins trudeln kommen und die eigene Existenz gefährdet werden. Die Absicherung kann ganz nach Ihren Bedürfnissen erstellt werden. Es wird ein Tagessatz vereinbart der je nach Tarif ab einem vereinbarten Tag der Krankheit gezahlt wird.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*