20 Platzverweise beim Laternenfest

PRESSEMITTEILUNG Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd 29.08.2010

Polizeirevier Halle

Laternenfest in Halle (Stand Sonntag 05.00 Uhr)
Insgesamt ist das Laternenfest aus polizeilicher Sicht bisher friedlich verlaufen. Mehrere Zehntausend Besucher waren auf den fest. Es gab bisher 10 Körperverletzungen, drei Fälle von Diebstahl, ca. 20 Platzverweise sowie einige wenige Straftaten anderer Art.
Staatssekretär Rüdiger Erben war am Samstag zwischen 18.00 Uhr und 20.000 Uhr auf dem Laternenfest, um sich über die Sicherheitsvorkehrungen sowie die polizeiliche Arbeit zu informieren, unter anderem auch bei den Beamten der Wasserschutzpolizei.

Geldbörse und Handy geraubt
Ein 40jähriger Hallenser wurde am Samstag gegen 02.50 Uhr von unbekannten Tätern in der Seebener Straße beraubt. Die vier Täter forderten von dem geschädigten Bargeld, schlugen und traten ihn. Dabei wurden seine Geldbörse und sein Handy geraubt. Der 40jährige erlitt zahlreiche Prellungen und kam zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

Einbruch in Bistro
In ein Bistro in der Merseburger Straße drangen unbekannte Täter Samstagnacht zwischen 03.00 Uhr und 04.00 Uhr ein. In dem Döner-Imbiss wurde ein Spielautomat gewaltsam geöffnet und das darin befindliche Bargeld entwendet.

Armbanduhren gestohlen
15 Armbanduhren im gesamtwert von mehreren Tausend Euro stahlen unbekannte Täter aus einem Juweliergeschäft in der Schmeerstraße. Unbekannte Täter hatten mehrere Löcher in die Schaufensterscheibe geschlagen und die Uhren aus der Auslage gestohlen. Die Tatzeit liegt zwischen 01.30 Uhr und 4.05 Uhr am Samstag.

Körperverletzung
In der Wolfstraße drangen drei Personen letzte Nacht gewaltsam in die Wohnung eines 45jährigen Hallenser ein. Sie schlugen und traten ihr Opfer und verließen dann die Wohnung. Der 45jährige alarmierte gegen 02.45 Uhr die Polizei. Er erlitt schwerere Verletzungen und wurde zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Wohnungsbrand
Zu einem Wohnungsbrand wurden Feuerwehr und Polizei Samstag gegen 23.25 Uhr gerufen. In der Grashalmstraße drang aus einer Wohnung Rauch, Nachbarn hatten den alkoholisierten Mieter (über 2 Promille) bereits aus der Wohnung gebracht. Das Feuer war vermutlich durch eine Zigarettenkippe entstanden, der 60jährige war eingeschlafen und hatte den Brand nicht bemerkt.  Er wurde wegen verdachtes aus Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Unter Alkohol
Freitagabend gegen 22.10 Uhr bemerkte eine Polizeistreife auf der L227 zwischen Ritterode und Willerode einen PKW Ford. Der Fahrzeugführer versuchte vergeblich den Wagen von dem durch den Regen aufgeweichten Randstreifen wegzufahren. Er bemerkte die Beamten und erklärte diesen, dass er Hilfe benötige. Dabei wehte den Polizisten starker Alkoholgeruch entgegen. 2,45 Promille ergab eine Atemalkoholkontrolle. Der Führerschein des 44jährigen wurde sichergestellt.
Ein PKW Opel, der durch seine fehlerhafte Fahrweise auffiel, wurde in Eisleben, Unterißdorfer Straße am Samstag gegen 02.00 Uhr kontrolliert. Der 27jährige Fahrer war mit 1,19 Promille unterwegs. Auch sein Führerschein wurde sichergestellt.
In Eisleben wurde Samstag gegen 08.40 Uhr ein 43jähriger kontrolliert, der die Hauptstraße mit einem Rasentraktor mit PKW-Anhänger befuhr. Hier wurden 2,41 Promille bei der Ate-malkoholkontrolle gemessen. Er war nicht im Besitz eines Führerscheins, dieser wurde dem 43jährigen bereits gerichtlich entzogen.  

Polizeirevier Burgenlandkreis

Schwerer Verkehrsunfall mit zwei getöteten Personen
Am Samstag gegen 12.30 Uhr kam es auf der L193 zwischen Wetterzeube und Schkauditz zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein PKW Opel Omega befuhr die Straße aus Richtung Wetterzeube in Richtung Schkauditz. In Höhe des Abzweiges Schleckweda überholte der Wagen auf regennasser Fahrbahn ein Fahrzeug mit sehr hoher Geschwindigkeit. Nach einer leichten Linkskurve kam der Opel nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum am Straßenrand. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW in der Mitte ausei-nandergerissen. Fahrer und Beifahrer im Alter von 24 Jahren, beide im Burgenlandkreis wohnhaft, verstarben an der Unfallstelle.  Die L193 war bis 16.25 Uhr voll gesperrt.

Verstoß Waffengesetz
Nach einem Bürgerhinweis kamen Polizeibeamte zwischen Memleben und Wendelstein am Freitagnachmittag zum Einsatz. Am Toten Arm der Unstrut solle sich ein Mann mit einem Luftgewehr aufhalten. Als die Beamten eintrafen, bestätigte sich dies. Der 68jährige ließ die Luftdruckwaffe sofort fallen, als er die Polizei bemerkte. Er gab an, dass er die sich dort  auf-haltenden Kormorane verscheuchen wollte. Einen (kleinen) Waffenschein konnte er nicht vor-weisen. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet, das Luftdruckgewehr sichergestellt.  
Ein 31jähriger Hallenser bedrohte am Samstag gegen 19.00 Uhr in Naumburg, Bereich Hal-lescher Anger drei Personen mit einem Gasrevolver. Er gab an, er fühlte sich von ihnen zuvor verbal angegriffen. Er begab sich zu seinem in der Nähe geparkten PKW, und zielte aus dem wagen heraus zunächst auf einen Achtjährigen. Dann stieg er mit der Waffe aus und richtet sie auf einen 46jährigen und einen 40jährigen, bedrohte sie dabei. Die beiden Männer über-wältigten den Betrunkenen (3,19 Promille) und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und Fahren unter Al-kohol erstattet, vermutlich ist er auch nicht im besitz eines Führerscheines. Der Gasrevolver, geladen mit zwei Diabolos wurde sichergestellt.

Raubstraftat
In Weißenfels, Niemöllerplatz wurde am Samstag gegen 22.55 Uhr ein 22jähriger beraubt. Ein unbekannter Täter forderte den Mann zunächst auf, seine Taschen zu leeren. Als sich der Geschädigte weigerte, bedrohte der Täter ihn mit einem Messer und durchsuchte die Beklei-dung seines Opfers. Aus dieser entwendete er Bargeld und flüchtete dann. Eine umgehend eingeleitete Suche nach dem Räuber verlief negativ.

Polizeirevier Saalekreis

Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Personen
28.08.10; 19.14 Uhr; Merseburg, Poststraße
Ein Fußgänger war mit seinem Hund auf dem Fußweg unterwegs. Plötzlich riss sich das Tier los und lief zwischen geparkten PKW auf die Straße. Das Tier lief gegen das Vorderrad eines Krad Honda, dass gerade die Straße befuhr. Der Kradfahrer stürzte und wurde leicht verletzt.

Anhänger gestohlen
Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Freitag zu Samstag einen in Braunsbedra, Ortsteil Krumpa (Hauptstraße) gesichert abgestellten Pferdeanhänger.

Polizeirevier BAB Weißenfels

Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen
Am Sonntag gegen 04.10 Uhr ereignete sich auf der BAB 9 bei Großlehna zwischen den An-schlussstellen Leipzig und Bad Dürrenberg in Fahrtrichtung München ein Verkehrsunfall. Ein PKW Skoda befuhr die BAB 9 in der rechten Spur, ein nachfolgender VW Multivan fuhr frontal auf. Der Skoda überschlug sich, wurde von der Böschung auf den Standstreifen zurückge-schleudert und kam auf dem Dach liegend zum Stehen. Beide Insassen des PKW Skoda (Fahrer 60 Jahre, Beifahrerin 66 Jahre, whft. Berlin) wurden schwer verletzt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*