Gegen PEGIDA, TTIP & Co.: „Wir haben es satt“ – Regionales Bündnis lädt zu Aktionen im Januar 2015

Unter anderem der Slow Food Deutschland e.V. protestiert in Berlin (Archiv 2013).
Unter anderem der Slow Food Deutschland e.V. protestiert in Berlin (Archiv 2013).

Im ausklingenden Jahr gab es mit der PEGIDA-Bewegung in Dresden eine neue und die Gesellschaft spaltende Thematik. Nach dem Genmaishersteller Monsato und dem transatlantischen Handelspakt TTIP waren es nun die Patriotischen Europäger gegen die Islamisierung des Abendlandes. Überall gab es gespaltene Meinung und auch im Halle-Saalekreis-Land entstanden viele Bündnisse gegen diese Bewegungen.

Versammlung zur Vorbereitung der „Wir haben es satt!“-Demo am 10.01.2015 in Halle (Saale)
Die hallesche Slow-Food-Gruppe möchte in Kooperation mit den ver.di Studis Halle (Saale) und foodsharing Halle (Saale) im Vorfeld am 10.1. mit einer Demo auf die Veranstaltung in Berlin hinweisen. Beginn der Demo ist um 11 Uhr am Hauptbahnhof und wer einen Redebeitrag halten möchte, kann sich direkt mit den Organisatoren absprechen.

 „Wir haben es satt!“-Demo am 17.1.2015 in Berlin

Hier der Originaltext der Organisatoren: „Wir haben schon viel erreicht: Überall in Deutschland verhindern Bürgerinitiativen neue Megaställe und fordern bäuerliche Strukturen in der Tierhaltung. Gentechnik-Mais darf in Deutschland nicht mehr angebaut werden und unser Protest lässt TTIP und CETA wanken. Kurz: Für Veränderungen braucht es den Druck der Straße. Deswegen demonstrieren wir am 17. Januar 2015 in Berlin erneut für eine grundlegende Agrarwende – bundesweit und global. Sei dabei!“

Weitere Informationen sowie Möglichkeiten der Teilnahme finden sich bei den o.g. Veranstaltern. Als Halle-Saalekreis-Netzwerk halten wir uns neutral zu politischen Themen, aber möchten unsere Leser auf aktuelle Veranstaltungen im Rahmen der aktiven Bürgerarbeit hinweisen.

Bildquellen: Bild (c)Dirk Ingo Franke/commons.wikimedia.org

Christian Allner (HSN-Redaktion)
Über Christian Allner (HSN-Redaktion) 42 Artikel
Als Schrift-Architekt berät und betreut Christian Allner seit 2011 KMUs aus Mitteldeutschland. Er arbeitet, studiert und lehrt (u.a. an der Uni Halle) zu Social Media, Marketing, Onlinerecht und spannenden digitalen Themen. Sein Fokus liegt auf Blogs, Plattformen wie Facebook, Tumblr und Pinterest, soziale Netzwerke und andere Trends. Parallel organisiert er Seminare und Workshops. Ein begeisterter Hobbykoch – kaufmännisch ausgebildet und multimedial studiert. Kreativer Texter, Dozent und Übersetzer.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Pressespiegel foodsharing Halle (Saale) | foodsharing Halle

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*